FAQs

  1. Was ist der BuFAS?
    Gegründet wurde der Verband am 22. März 1990. Ursprüngliches Ziel war es, in Seminaren und Fachveranstaltungen Forschungsergebnisse aus der Altbausanierung, speziell der Schäden durch Feuchtigkeit, für die Praxis sowie die Öffentlichkeit zu publizieren. Diese Maßnahmen sind Hilfestellungen für die Qualifikation von Unternehmern, Bauleitern und Sachverständigen, die in der Bauwerkserhaltung tätig sind. Zwischenzeitlich wurde das Spektrum der Tätigkeit  deutlich erweitert.
    Derzeit besteht der Verband aus 170 Mitgliedern, die aus allen Bereichen der Bauwerkserhaltung kommen.

  2. Welche Ziele hat der Verband?
    Der Verein vertritt die ideellen und wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder, die direkt oder indirekt im Bereich der Bauwerkssanierung tätig sind. Zweck des Vereins ist die öffentliche Vermittlung von Erfahrungen bei der Bauwerkserhaltung und -instandsetzung.  Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

    • die Leistung eines aktiven Beitrages zur Erhaltung der gewachsenen Bausubstanz durch Wissensvermittlung auf dem Gebiet der Bauwerkserhaltung und -instandsetzung
    • Anregungen und Empfehlungen für die Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Bauwerkserhaltung und -instandsetzung
    • Förderung des Erfahrungsaustausches der Anwender von Verfahren zur Bauwerkserhaltung und -instandsetzung

    Das Ziel des Verbandes ist es, das Bewusstsein für Qualität nicht nur bei den Mitgliedern, sondern auch bei allen fachlich Beteiligten zu fördern. „Qualität setzt sich durch!“ ist hierbei nicht nur ein Slogan, sondern Überzeugung.

  3. Wer ist Mitglied im BuFAS?
    Die Mitglieder des BuFAS kommen aus allen Bereichen der Bauwerkserhaltung. Im Verband sind von forschenden Universitätsprofessoren über untersuchende Sachverständige bis hin zu ausführenden Bautenschutzbetrieben eine Vielzahl von Branchenexperten vertreten.

  4. Welche Experten vermittelt der Verband?
    Der Verband vermittelt Experten aus folgenden Fachgebieten:

    • Forschung und Lehre
    • Planer
    • Hersteller und Lieferanten
    • Bau-Ausführende
    • Sachverständige

    Über untere Datenbank finden Sie ganz einfach den passenden Experten.

  5. Wie kann ich Mitglied werden?
    Anmeldeformular für die Aufnahme in den BuFAS

  6. Wie hoch sind die Mitgliedsbeiträge?

    Einzelpersonen140Euro pro Jahr
    Firmen320 Euro pro Jahr
    Aufnahmegebühr200 Euro (einmalig)



  7. Welche Vorteile habe ich als BuFAS-Mitglied?

    • Auf der Homepage haben Mitglieder die Möglichkeit Fachbeiträge zu erstellen und eine Verlinkung zur eigenen Website herzustellen, um über neue Projekte zu berichten. Ebenfalls können Fragen zu fachlichen Problemstellungen direkt an den Verband gerichtet und im Expertenforum diskutiert werden.
    • Aus der Arbeit einer interdisziplinären Arbeitsgruppe „Injektionsmittel“, in der Hersteller, Verarbeiter, Planer, Gutachter und Denkmalpfleger gemeinsam agieren, entstand das BuFAS-Ingenieurmerkblatt „Injektionsmittel – Horizontalabdichtungen“, das gegenwärtig
      überarbeitet wird. Der Bildung weiterer fachspezifischer Arbeitsgruppen steht der Verband positiv gegenüber.
    • Die Mitglieder erhalten einen vergünstigten Zugang zum Online-Normen-Pool „Holz- und Bautenschutz“ unter www.holz-bautenschutz-normen.de
    • Mitglieder erhalten eine vergünstigte Teilnahmegebühr zu den Hanseatischen Sanierungstagen.
    • Mitglieder erhalten spezielle Informationen, Angebote und Weiterbildungsmöglichkeiten durch Veranstaltungshinweise und Fachexkursionen in Städte in ganz Europa.
    • Enge Kontakte und eine fachlich intensive Zusammenarbeit werden mit dem Österreichischen Forschungsinstitut für Chemie und Technik (OFI) sowie mit anderen Verbänden wie der WTA oder dem DHBV gepflegt.
    • Die Mitglieder profitieren von bundesweiten Kontakten zu anderen Fachleuten, verbessern ihre beruflichen Erfolgschancen durch neue Kontakte, pflegen einen intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch. Sie sind immer „up to date“ durch die Teilnahme an vielfältigen Veranstaltungen.

  8. Wie kann ich mich für den Nachwuchs-Innovationspreis Bauwerkserhaltung bewerben?
    Anmeldeformular zum Nachwuchs-Innovationspreis Bauwerkserhaltung

  9. Welche Projekte werden durch den BuFAS gefördert?
    Der BuFAS e.V. unterstützt Studenten und Doktoranten bei der Erarbeitung von Abschlussarbeiten durch die Bereitstellung finanzieller Mittel. Die Höhe der Förderung ist auf 2.000 Euro pro Projekt begrenzt.

  10. Mit welchen Verbänden und Institutionen arbeitet der BuFAS zusammen?

    • Deutscher Holz- und Bautenschutzverband e.V. (DHBV)
    • Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständigen (BVS) e.V.
    • Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V. (WTA)
    • Holzschutzfachverband Norddeutschland e.V.
    • Bundesverband Deutscher Sachverständiger
      und Fachgutachter e.V.
    • Europäisches Institut für postgraduale Bildung an der
      TU Dresden e.V.  (EIPOS)
    • Sachverständigenverband-Mitte e.V.
    • Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V.
    • Norddeutscher Asbestsanierungsverband e.V.
    • Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau
    • Berufsverband Deutscher Baubiologen VDB e.V.
    • Verband der Bausachverständigen Deutschlands e.V.
    • Österreichischen Forschungsinstitut für Chemie und Technik (OFI)

Kontakt

Wir freuen uns auf Sie!

Bundesverband Feuchte &
Altbausanierung (BuFAS) e.V.

Am Dorfanger 19
18246 Groß Belitz

+49 (0) 38466 / 339816
+49 (0) 173 203 28 27

post@bufas-ev.de

Terminkalender

Seminar Bauschadensfälle

Fenster - Türen - Treppen 16. September 2017, Hannoverweiterlesen >


Multifunktionstüren Basisseminar

12. September 2017, Ansfeldenweiterlesen >


52. Frankfurter Bausachverständigentag

29. September 2017, Frankfurt a.M.weiterlesen >


28. Hanseatische Sanierungstage

"Erfolgreich sanieren-normativ oder sachverständig?" 02.11. - 04.11.2017, Heringsdorf.weiterlesen >


Holz_Haus_Tage

5.-6. Oktober 2017 Bad Ischlweiterlesen >


Veranstaltungen des OFI-Forschungsinstituts Wien

Hier finden Sie die Veranstaltungstermine des OFI-Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik:weiterlesen >